Genestealer Cult – Waffenteam aus der Bits-Box

Im letzten Beitrag habe ich euch meine Starter-Armee für meinen Genestealer Cult vorgestellt. Teil davon ist ein Kontingent der Brood Brothers und dieses darf ein Waffenteam mit einer schweren Waffe enthalten. Da ich gerade kein passendes Team hatte, habe ich mir kurzerhand aus der Bits-Box eins selbst gebaut.

Im ersten Schritt ging es darum, dass notwendige Material zusammenzustellen. Meine Idee war, ein Team zu bauen, dass eine improvisierte Stellung hält. Immerhin zetteln die Genestealer gerne Aufstände an und was passt dazu besser, als improvisierte Barrikaden. Zwei cadianische Soldaten hatte ich noch, ein Freund half mir mit einer Laserkanone, 60-mm-Base, zwei Kisten und einem Sandsack aus. Das ganze wurde probehalber arrangiert und schon war die Zielrichtung klar.

Die erste Stellprobe sieht schon gut aus. Der Kollege mit dem Funkgerät ruht noch, bevor er später Feuerunterstützung gibt.

Mein gesamter Cult hat Necromunda-Bases, die diesen Makropolen-Bode aus Flurplatten und Gittern darstellt. Diese Bases gibt es nur bis 40mm, daher musste für die Base des Waffenteams eine andere Lösung her. Zum Glück gibt es Green Stuff und Textur-Roller und so wurde der Boden kurzerhand selbst strukturiert. Ich habe meinen letzten Rest Green Stuff dafür entsprechend vorbereitet und mit einem Nudelholz direkt auf der Base ausgerollt, um möglichst sparsam mit dem begrenzten Material zu arbeiten. Leider gab die Base bei Rollen nach unten hin nach, da sie hohl ist, und so ist das Ergebnis nicht ganz so gleichmäßig eben. Anschließend bin ich noch mit dem gut geölten Textur-Roller darüber und fertig war die Struktur. Etwas Green Stuff fehlte und so blieb eine Ecke frei, die es zu füllen galt.

Mit Green Stuff vorbereitete Base.

In den Boxen der Acolyte Hybrids befindet sich ein Bit, dass besser nicht geeignet sein könnte: ein Schädel, der noch in einem cadianischen Helm steckt. Also habe ich diesen aufgeklebt und damit war die Lücke geschlossen. Schwarze Grundierung, eine erste Farbschicht mit VMC Gunmetal, ein Wash mit Nuln Oil, ein paar Highlights mit Cidatel Balthasar Gold, ein weiterer Wash mit Agrax Earthshade und ein finales Bürsten mit Necron Compound – fertig war die Base. Naja, fast. Der Kopf fehlte noch. Da ich die Modelle des Cults mit Contrast Paints bemale, wollte ich hier diesen Stil beibehalten. So wurde nur der Kopf mit Cidatel Grey Seer aus dem Farbtöpfchen per Pinsel grundiert. Der Kopf wurde dann komplett mit Skeleton Bone bemalt, auf dem Helm allerdings nur ganz dünn. Den Helm selbst habe ich dann mit Cidatel Pallid Wych Flesh wieder aufgehellt. Damit war die Base nun aber wirklich fertig.

Die fertige Base.

Als nächster Schritt folgte nun die Bedienmannschaft. Um die Bemalung zu vereinfachen, habe ich die zwei Kameraden auf Bases geklebt, die zum Schluss wieder entfernt wurden. Die Grundierung erfolgte mit Grey Seer, da ich für die Brood Brothers einen hellen, kalten Look haben wollte. Die Bemalung erfolgte wieder (fast) ausschließlich mit den Contrast Paints von Citadel:

  • Helm, Schulterpanzer: Skeleton Bone, anschließend aufhellen mit Pallid Wych Flesh
  • Uniform: Ultramarines Blue
  • Stiefel, Gürtel, Waffen: Black Templar
  • Granaten: Basilicanum Grey
  • Schulterstreifen: Vallejo Model Colour Bright Orange
  • Wappen: Balthasar Gold
Die Bedienmannschaft ist fertig.

Jetzt wurden noch die Kisten, der Sandsack und die Waffe auf die Base drapiert und nach klassischer Methode bemalt. Grundiert hatte ich die Teile bereits vorher, sodass ich mich nur noch um die Farben kümmern musste. Hier habe ich eher cadianisches Grün, ein neutrales Grau für die Kisten und eben Beige für den Sandsack gewählt. Die Waffe wurde mit VMC Black Grey bemalt. Anschließend gab es für alle Teile einen ordentlich Drybrush mit Citadel Terminatus Stone und Longbeard Grey. Zuletzt wurden die beiden Soldaten von ihren Bases geholt und auf die große Base aufgeklebt. Fertig ist das Waffenteam.

Das fertige Waffenteam.

Mir hat das Zusammenstellen, Bauen und Bemalen des Teams viel Spaß gemacht. Ein bisschen Kreativität und schon entstehen Modelle, die eine kleine Geschichte erzählen können. Der Fluch des neu bemalten Modells machte allerdings auch vor diesem Team nicht halt. In ihrem ersten Spiel haben sie leider so gar nichts getroffen, im zweiten immerhin ein mal. Aber wer weiß, wie es aussieht, wenn sie erst einmal so richtig vertraut mit ihrer Waffe sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: