MESBG – Battle in Balins Tomb – Spielbericht

Nachdem wir uns in den letzten beiden Beiträgen die Box „Battle in Balins Tomb“ angesehen, die Miniaturen bemalt und das Spiel vorbereitet haben, wird es nun endlich Zeit für den Spielbericht. Insofern also die Schwerter blank gezogen und mögen die Gefährten einen Weg aus Balins Grab finden.

Das Setup des Boards ist gesetzt, das haben wir bereits im letzten Beitrag aufgebaut. Es kann also direkt losgehen.

Ausgangslage in Balins Grab

Runde 1

Wie zu erwarten, stürmen die Goblin-Horden in die Halle. Vorneweg greifen drei Goblins mit Speeren an, die Aragorn, Legolas und Boromir attackieren, aber dabei mehr Staub aufwirbeln, als eine ernsthafte Gefahr zu sein. Ebenso verhält es sich mit den Bogenschützen der Goblins, die ein paar Pfeile auf Gandalf und Boromir schießen, aber meilenweit verfehlen. Somit geht die erste Runde der Goblins recht wirkungslos zu Ende und die Gefährten sind am Zug.

Mit lautem Gebrüll stürzt sich Aragorn dem Goblin entgegen, der vor ihm steht und bereitet ihm schnell ein Ende. Legolas tritt etwas nach rechts und greift einen gepanzerten Goblin mit seinem Bogen an. Der Pfeil tötet diesen direkt und er kann einen weiteren Pfeil auf einen Goblin-Bogenschützen abschießen (einer von Legolas Attackewürfeln zeigte das Ringsymbol, so dass er sofort eine weitere Attacke durchführen darf). Auch dieser geht sofort zu Boden. Boromir folgt Aragorns Beispiel und stürzt sich ebenfalls auf den Goblin vor ihm. Er verpasst ihm mit seinem Schild einen Schlag, sodass der Goblin zurückweichen muss. Während er nach hinten taumelt, gibt ihm Boromir den Rest. Gimli stürzt sich ebenfalls ins Getümmel und tötet einen der Angreifer mit seinen Äxten. Gandalf versucht, einen Goblin-Bogenschützen auszuschalten, aber dieser ist zu flink und die Attacke geht ins Leere. Währenddessen bringen sich die Hobbits hinter einer Säule in Sicherheit, sie überlassen den Kampf lieber den erfahrenen Kriegern. Somit endet Runde 1 auch für die Gefährten, die die Angreifer ganz schön dezimiert haben. Aber das war nur die erste Welle…

Stand am Ende von Runde 1

Runde 2

Zu Beginn der Runde erscheinen vier weitere Goblins im Grab. Jeweils einer an den Falltüren, einer am Brunnen und ein weiterer am Eingang. Sofort attackieren zwei Goblins die Hobbits, diese treffen jedoch nichts. Am Eingang bilden nun die gepanzerten Goblins eine Kampfreihe und verwickeln Gimli, Boromir und Aragorn in ein heftiges Handgemenge. Dabei zieht sich Aragorn eine Wunde zu, da er sich einer Attacke nicht erwehren kann und auch Boromir zu spät zu seinem Schutz kommt. Zeigt die schiere Masse der Goblins doch eine erste Wirkung? Damit wechselt die Runde zu den Gefährten.

Die Goblins stürmen das Grab

Pippin greift erfolgreich den Goblin an, der Frodo verfolgt hat. Merry stellt sich schützend vor Frodo und trifft den Goblin am Brunnen mit einem Stein, sodass dieser zu Boden geht. Gandalf macht nun kurzen Prozess mit dem Bogenschützen vor ihm. Mit dem Schwung dieser Attacke (zwei Ring-Symbole bei zwei Attackewürfeln!) dreht er sich zu Aragorns Angreifer und kann diesen ebenfalls ausschalten. Aragorn nickt ihm dankend zu, bevor er sich um einen weiteren gepanzerten Goblin kümmert. Gimli erledigt den letzten gepanzerten Goblin aus der Kampfreihe, die nun komplett ausgelöscht ist. Legolas duelliert sich mit den verbliebenen Bogenschützen und kann einen von ihnen ausschalten. Damit steht am Ende dieser Runde nur noch ein Goblin im Grab. Sollte das Entkommen leichter sein als gedacht?

Stand am Ende von Runde 2

Runde 3

Am Brunnen erscheinen zwei weitere Goblins, die erfolglos Merry angreifen. Aus der Ferne saust jedoch ein Pfeil heran und trifft Pippin schwer. Die Hobbits sind entsetzt, denn er scheidet für den weiteren Kampf aus.

Pippin stürzt schwer getroffen zu Boden

Legolas kümmert sich direkt um den Bogenschützen am Brunnen. Gandalf eilt den Hobbits zu Hilfe und zieht den Angreifer mit magischer Kraft von Merry weg direkt in sein Schwert Glamdring. Gimli rächt Pippin und schaltet seinen Angreifer aus. Damit können die Gefährten für einen kurzen Moment durchatmen, doch in der Ferne sind bereits weitere Schritte zu hören.

Stand am Ende von Runde 3

Runde 4

Wieder erscheint ein Goblin am Brunnen und versucht, Merry mit einem Pfeil zu treffen. Daneben.

Im Gegenzug fängt er sich dafür einen Pfeil von Legolas ein und stürzt zurück in die dunkle Tiefe des Brunnens. Eigentlich wäre jetzt der richtige Moment, die Kammer zu verlassen.

Stand am Ende von Runde 4

Runde 5

Doch im Eingang erscheinen nun zwei gepanzerte Goblins, die sich sofort auf Aragorn konzentrieren. Diesem Angriff kann er nur schwer ausweichen und erhält eine weitere Wunde. Damit ist Aragorn bereits ziemlich angeschlagen.

Aragorn in Bedrängnis

Er schlägt direkt zurück, erreicht aber leider nichts. Der letzte Treffer hat ihn ganz schön durchgeschüttelt. Boromir, Gimli und Legolas gelingt es mit vereinten Kräften, die beiden Goblins dennoch auszuschalten. Hört diese Flut an Gegnern denn nie auf?

Stand am Ende von Runde 5

Runde 6

Aus jeder Falltür kommen nun je zwei Goblins hervorgekrochen, ein weiterer aus dem Brunnen. Die Attacken der Goblins schlagen alle fehl, auch wenn sie versuchen, die Hobbits oder den angeschlagenen Aragorn auszuschalten.

Sam lässt die gusseiserne Pfanne sprechen

Legolas und dieses Mal auch Aragorn lassen ihre Bögen sprechen, um jeweils einen Gegner auszuschalten. Held des Moments ist Sam, der mit seiner Bratpfanne einen gepanzerten Goblin ausschaltet. Na, viele sagen ja insgeheim, er wäre der wahre Held. Gandalf freut sich einen Moment zu lang für Sam und verpatzt daher seinen Angriff auf den Goblin vor ihm.

Stand am Ende von Runde 6

Runde 7

Zuerst erscheinen zwei weitere gepanzerte Goblins im Eingang, doch irgendwas ist anders. Sie haben einen Höhlentroll! Dieser trampelt über einen der Goblins hinweg (ja, das ist regelkonform) und stürmt auf Boromir und Aragorn zu.

Sie haben einen Höhlentroll!

Dem Letztgenannten schwant bereits Übles. Zwei Attacken mit dem Speer kann er abwehren, aber die Kette des Trolls trifft ihn am Kopf und er geht zu Boden. Die Gefährten sind geschockt.

Aragorn geht nach einem schweren Treffer zu Boden

Gimli befreit sich von dem lästigen Goblin, der mit ihm im Kampf verwickelt war. Boromir und Legolas greifen den Höhlentroll an, allerdings wehrt dieser ihre Attacken locker ab. Legolas kann mit seinem zweiten Pfeil den Goblin vor Gandalf töten, sodass der dem Troll entgegenstürmt und ihm doch noch eine Wunde verpassen kann. Dieser Troll wird eine Herausforderung!

Stand am Ende von Runde 7

Runde 8

Je zwei Goblins erscheinen im Eingang und am Brunnen. Die Goblins attackieren Merry mit ihren Bögen, allerdings treffen sie nicht. Die gepanzerten Kollegen vom Eingang greifen Gimli und Gandalf an, sodass diese erst einmal vom Troll abgelenkt sind. Der kämpft derweil mit Boromir, hat aber nicht mit dessen Defensivfähigkeiten gerechnet. Den Gefährten muss jetzt dringend etwas einfallen.

Sam sprintet heldenhaft nach vorn und wirft einen Stein. Der trifft zwar, richtet aber keinen Schaden an. Er nutzt den Schwung seiner Attacke und schlägt mit der Bratpfanne nach einem weiteren Goblin, doch auch hier erreicht er leider nichts. Merry folgt ihm, erreicht aber ebenfalls nichts. Immerhin gelingt es Frodo, einen der Angreifer mit einem gezielten Steinwurf auszuschalten. Legolas erweist sich als echter Teamplayer und schaltet sowohl Gandalfs als auch Gimlis Gegner aus. Diese haben nun ihre Waffen frei für einen koordinierten Angriff auf den Troll gemeinsam mit Boromir. Der kriegt zwar keine Attacke durch, beschäftigt den Troll aber genug, sodass Gandalf und Gimli je eine Wunde verursachen. Saubere Leistung!

Stand am Ende von Runde 8

Runde 9

Der Vorstoß der Hobbits könnte sich nun rächen, da aus dem Brunnen zwei weitere Goblins krauchen. Auch aus den Falltüren erscheint je ein Gegner.

Die Goblins kommen durch den Brunnenschacht

Und tatsächlich können Merry und Sam der feindlichen Übermacht nichts entgegensetzen. Sie werden schwer getroffen und gehen beide zu Boden. Auch Frodo ist in ein Handgemenge verwickelt. Der Troll ringt weiter mit Boromir.

Sam und Merry werden überrannt

Legolas eilt Frodo zu Hilfe, sein Pfeil trifft allerdings nicht. Da muss dunkle Hexerei (oder Würfelpech) im Spiel sein! Dafür bezwingen Gimli, Gandalf und Boromir den Troll, wobei Boromir den entscheidenden Treffer landet.

Stand zum Ende von Runde 9

Runde 10

Jetzt wird es langsam eng. Im Eingang erscheinen drei weitere Gegner, weitere an Falltüren und Brunnen. Alles stürzt sich auf den Ringträger, der zwar eine Wunde erhält, sich aber dennoch auf den Beinen halten kann. Dafür regnen Pfeile auf Legolas und Boromir, wobei Boromir zwei Wunden einstecken muss. Gimli und Gandalf müssen sich der Angriffe aus dem Eingangsbereich erwehren, was ihnen jedoch gelingt. Diese Runde war schmerzhaft für die Gefährten.

Die Gegner bedrängen die Gefährten unaufhörlich

Legolas nimmt den Kampf gegen Frodos Gegner auf und kann einen Goblin ausschalten. Gandalf befreit sich mit magischer Hilfe von seinem Gegner und eilt zu Frodo, um einen weiteren Goblin zu töten. Auch Boromir rennt zu Frodo und tötet einen seiner Angreifer. Außerdem kann er ihn nun besser im Kampf schützen. Frodo selbst bleibt tapfer, erzielt aber keinen Treffer mit seinem Schwert Stich. Gimli verprügelt unterdessen einen gepanzerten Goblin. Zumindest etwas Luft haben sich die verbliebenen Gefährten so verschafft.

Stand am Ende von Runde 10

Runde 11

Fünf weitere Goblins kommen durch den Eingang in Balins Grab. Da muss irgendwo ein Nest sein. Pfeile fliegen, Schwerter und Speere werden gegen die Gefährten geschwungen und Legolas muss eine Wunde einstecken.

Ein Gruppe Goblins stürmt auf Legolas zu

Den Gefährten ist die Erschöpfung des Kampfes anzumerken. Gandalf zieht einen Gegner von Frodo zu sich heran, kann diesen aber nicht verletzen. Und obwohl Legolas ganze drei Pfeile abschießen kann, verursacht keiner davon eine Wunde. Die Gefährten müssen hier raus, bevor sie überrannt werden.

Stand am Ende von Runde 11

Runde 12

Zwei Goblins schließen sich durch den Eingang dem Kampf an. Frodo entkommt glücklich dem tödlichen Schlag, als er den Ring anlegt, unsichtbar wird und entwischt. Die Angreifer stürmen wild auf Legolas ein und zwingen ihn letztlich zu Boden. Ein herber Schlag kurz vor dem Ende.

Legolas ist getroffen

Gandalf und Gimli können jeweils noch einen Angreifer töten, bevor die Zeit abgelaufen ist. Entsprechend bleibt nun offen, wie die Geschichte weitergeht. Ein alternatives Ende vom Herrn der Ringe, wo Frodo den Ring allein nach Mordor trägt? Wer weiß…

Endstand nach 12 Runden

Fazit

Mann, war das ein heftiges Scharmützel. Aus Sicht des Spiels jedenfalls ist es trotz der vielen Verluste ein Sieg für die gute Seite, da drei Gefährten plus Frodo überlebt haben. Alles weitere liegt nun in der Fantasie der Spieler.

Für mein konkretes Spiel hat der Troll den Kampf ordentlich gedreht, da er mehrere Runden meine stärksten Kämpfer gebunden hat. Das frühe Ausscheiden von Aragorn war auch sehr unglücklich. Und dann der Sturmangriff der Hobbits – einfacher konnte man es den Goblins nicht machen. Trotzdem – oder deswegen – hat es Spaß gemacht und ich werde bestimmt noch ein paar mal in Balins Grab ziehen.

Alles in allem ist das Spiel in unter 90 Minuten durchgespielt. Man darf natürlich nicht den Tiefgang des großen Tabletop-Bruders erwarten, aber das ist auch nicht der Anspruch des Spiels. Für zwischendurch oder Anfänger im Hobby absolut geeignet und dennoch mit einem gewissen taktischen Reiz. Wäre es möglich gewesen, dass mehr oder alle Gefährten überlebt hätten?

Das soll es damit auch für das Spieleset gewesen sein. Was als nächstes ansteht, nun da bin ich noch unschlüssig. Vielleicht ziehen wir hinaus auf den Ozean und kämpfen in den Küstengewässern des zweiten Weltkriegs. Oder vielleicht doch etwas ganz anderes? Lasst euch überraschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: